KLIMA- UND UMWELTSCHUTZ

Kreislaufwirtschaft

Lehm ist ein Material aus der Natur. Werden daraus Ziegel hergestellt, müssen keine chemischen Substanzen hinzugefügt werden. Es entsteht ein Baumaterial für gesunde Lebensräume, das frei ist von Bioziden oder Pestiziden.

Von hier für hier

Ton gibt es in vielen Regionen Deutschlands. Dort, wo er abgebaut wird, sind auch die Ziegelwerke entstanden. Das bedeutet: Ton ist ein heimischer Rohstoff, und Ziegel sind ein Baustoff der kurzen Wege – vom Abbau bis zur Baustelle. Kurze Transportwege sparen Energie, Emissionen und schonen die Umwelt.

Fabian Werner
CO2-Nachhaltigkeitsmanagement/Masse- und Rezepturentwicklung/Biogene Rohstoffe
Schlagmann Poroton, Zeilarn
121 km

Bauen für die Ewigkeit

Ein Ziegel ist kein Wegwerf-Produkt. Einmal hergestellt, erfüllt er seinen Zweck oft für Jahrhunderte, wie uns Bauwerke aus der Antike heute noch beweisen. Die Dauerhaftigkeit des Baustoffs Ziegel ist seit vielen Generationen eine Garantie für minimalen Ressourcenverbrauch und Nachhaltigkeit. Das gilt auch, wenn sich die Dinge einmal ändern: Gebäude aus Ziegeln lassen sich gut an- und umbauen und so immer wieder an neue Bedürfnisse ihrer Nutzerinnen und Nutzer anpassen.

Natürlicher Speicher

Ziegel sorgen für gutes Raumklima zu allen Jahreszeiten. Ziegelwände sind ein natürlicher Speicher, der keinen Strom braucht und keine Wartung. Ein Haus, das aus Poroton-Ziegeln gebaut ist, benötigt keine zusätzliche Wärmedämmung. Im Sommer halten die Ziegel durch ihre natürlichen Eigenschaften die Hitze draußen. Auf den Einsatz zusätzlicher Anlagentechnik wie energieintensive Klimaanlagen kann dadurch häufig verzichtet werden.

Gebaut nach dem Reinheitsgebot

Neue und besonders präzise Fertigungstechniken sorgen dafür, dass beim Bauen mit Ziegeln immer weniger Mörtel benötigt wird. Auch die mörtelfreie Stoßfuge spart Zement ein – ein großer Vorteil für sauberes Recycling. Ziegel und ihre Füllungen lassen sich problemlos voneinander trennen. Mineralwoll-Pads gehen zurück zum Hersteller, der sie erneut verarbeitet. Perlite kann man säubern und wieder in neue Poroton-Ziegel einfüllen. Außerdem werden die Produkte unseres Mitgliedsunternehmens Wienerberger jetzt in transparenter Folie ohne farbigen Aufdruck ausgeliefert. So ist sie optimal recyclingfähig und kann zu 100 Prozent in den Kreislauf zurückgeführt werden.

Besser recyclebar: Wienerberger stellt Verpackungsfolien um

Mehr als ein Leben

Kreislaufwirtschaft spart Ressourcen und schont die Umwelt. Produktionsabfälle wie Ziegelbruch fließen unmittelbar wieder in den Poroton-Herstellungsprozess ein. Sortenrein gewonnene Altziegel sind heute ein gesuchter Wertstoff. Denn Ziegel aus dem Rückbau von Gebäuden können im Straßen-, Wege- und Sportplatzbau oder als Vegetationssubstrat wiederverwendet werden. Geforscht wird gerade am Einsatz von Ziegelstaub als Zuschlag für andere Industrien, zum Beispiel als Ersatz für Flugaschen.

Weniger ist mehr

Bauschutt stellt die mit Abstand größte Fraktion auf Deutschlands Deponien. Bei mineralischem Baumaterial beträgt die Wiederverwertungsquote allerdings heute schon beinahe 80 Prozent. Ziegel-Recycling funktioniert am besten, wenn die Materialien bei einem Rückbau in möglichst reiner Form zurückgewonnen werden. Dazu haben Innovationen von Poroton schon viel beigetragen.