(PM 29/2018)
Einbruchschutz - Viele Hausbesitzer sind nach wie vor zu sorglos

Berlin, November 2018 (PRG)

Um fast ein Viertel sank 2017 die Zahl der Wohnungseinbrüche. Während die Polizei 2016 noch mehr als 150 000 Anzeigen aufnahm, reduzierte sich deren Anzahl ein Jahr später auf etwas mehr als 116 000. Interessant dabei ist, dass es in fast der Hälfte der Fälle beim Versuch blieb. Offensichtlich greifen lang-jährige Aufklärungsarbeit der Polizei und verstärkte Sicherheitsmaßnahmen an Gebäuden. Dennoch warnt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft davor, sich in falscher Sicherheit zu wiegen. Die Einbruchszahlen könnten durch präventive Maßnahmen weiter deutlich gesenkt werden.

Mit massiven Ziegelhäusern auf der sicheren Seite

Denn vielen Dieben wird es immer noch allzu leicht gemacht: Veraltete Schlösser und Türen sowie schlecht gesicherte Fenster leisten professionellen Einbrechern selbst in Neubauten oft wenig Widerstand. Wer diese Schwachstellen bereits bei der Bauplanung berücksichtigt, gewinnt im Ernstfall wertvolle Zeit. Eine massive Gebäudehülle aus Poroton-Ziegeln erhöht in jedem Fall die Chance auf Abbruch des Einbruchversuchs, denn moderne, dämmstoffverfüllte Mauerziegel bieten Fenster- und Türverankerungen sicheren Halt.

Zeitgemäßer Wärmeschutz, sichere Befestigung

So haben Versuche des Instituts für Fenstertechnik in Rosenheim jüngst gezeigt, dass selbst schwere Fenster und Türen sicher in hochwärmedämmendem Ziegelmauerwerk verankert werden können. Mit dem geeigneten Einbruchschutz ausgestattet ist der Einbau mit der sehr hohen Einbruchwiderstandsklasse RC3 sicher möglich. Hochwärmedämmendes Ziegelmauerwerk, beispielsweise aus perlitverfüllten Poroton-Ziegeln, kombiniert zeitgemäßen Wärmeschutz mit optimaler Festigkeit. Ziegelhäuser lassen Planern und Bauherren große Freiheiten bei der Auswahl von Größe und Anzahl der Fenster und Türen.

Positiver wirtschaftlicher Nebeneffekt: Die Versicherungsprämie fällt in der Regel für ein sicheres Ziegelgebäude günstiger aus als beispielsweise für Leichtbaukonstruktionen.

Zeichen: 1962

Druckversion:
als Word-Dokument (ca. 380 kB)

Weitere Informationen:
Deutsche Poroton GmbH
Kochstraße 6-7
10969 Berlin
Tel.: 030 - 25 29 44 99
Fax: 030 - 25 29 45 01
E-Mail: mail@poroton.org
Internet: www.poroton.de

Pressekontakt:
PR-Agentur Große GmbH
Wolfgang Deil
Grabbeallee 59
13156 Berlin
Tel.: 030 - 49 98 94 00
Fax: 030 - 49 98 94 020
E-Mail: wolfgang.deil@pr-grosse.de
Internet: www.pr-grosse.de

Foto: Deutsche Poroton / Matthias Stark

Bildunterschrift 1:

Wer auf Sicherheit baut, investiert in Ziegel. Perlitverfüllte Mauerziegel bieten Fenster- und Türverankerungen festen Halt – beste Voraussetzung für optimalen Einbruchschutz.

Foto: Deutsche Poroton / Matthias Stark

Bild in hoher Auflösung
Foto: Deutsche Poroton / Daniel Lorenz

Bildunterschrift 2:

In der dunklen Jahreszeit bei Eintritt der Dämmerung fühlen sich Einbrecher besonders wohl. Hochwärmedämmendes Ziegelmauerwerk aus perlitverfüllten Poroton-Ziegeln kombiniert Sicherheit mit zeitgemäßem Wärmeschutz.

Foto: Deutsche Poroton / Daniel Lorenz

Bild in hoher Auflösung