Alle News

Für Mittelständler wird die Dekarbonisierung zum Kraftakt

Wie der rote Ziegel grün wird: Handelsblatt-Interview mit Schlagmann-Geschäftsführer Johannes Edmüller

Klimaschutz und Ziegel – für diese Kombination steht Schlagmann Poroton. Deshalb hat das „Handelsblatt“ unseren Geschäftsführer Johannes Edmüller als Vizepräsidenten des Bundesverbands der Deutschen Ziegelindustrie (BVZI) befragt, wie eine derart energieintensive Branche die Dekarbonisierung schaffen will. „Der rote Ziegel muss grün werden“, sagt Johannes Edmüller. Und erklärt, wie diese Forderung heute bereits in der Praxis umgesetzt wird und was noch passieren muss, damit das Null-Emissions-Ziel erreicht wird. Er verspricht: Die deutschen Mauer- und Dachziegelhersteller sind bereit, ihren Beitrag zu leisten.

Mehr

Recycling und Re-Use:

Poroton-Ziegel sind echte Musterschüler – ein Leben lang

Was passiert, wenn ein Haus abgerissen wird? Kommt ganz aufs Baumaterial an. Viele heute handelsübliche Baustoffe müssen einst als Sondermüll entsorgt werden. Andere Konstruktionen haben das Problem, dass man die Materialien nicht sauber trennen kann. Auch da ist die Bilanz dann eher schlecht. Klassenprimus bei dem Thema sind die Ziegel: Weil sie aus Naturmaterialien bestehen – und dazu gehört auch die Perlit-Füllung von Schlagmann – wären sie als Abfall absolut problemlos. Aber meist landen sie gar nicht auf der Deponie: Sie sind nämlich wiederverwertbar. Über 90 Prozent des Materials kann anschließend einen neuen Lebenszyklus beginnen. Auch das Füllmaterial perlitgefüllter Ziegel lässt sich problemlos separieren und ebenfalls erneut nutzen.

Mehr

Poroton Ziegel Forschungszentrum kooperiert mit europäischem Förderprojekt „Life Hypobrick“

Wer regelmäßig Baustoffe entsorgen muss, weiß es: Viele Deponien sind voll, es wird teurer oder geht zeitweise gar nicht. Wie gut, wenn man es mit Baustoffen zu tun hat, die nicht entsorgt werden müssen, sondern ein neues Leben vor sich haben. Wie Ziegel. Schon jetzt kann ein Großteil wiederverwertet werden. Und das muss nicht immer nur im Straßenbau sein: Aktuell geht es darum, aus dem recycelten Material einen vielseitigen neuen Baustoff zu entwickeln, mit dem sich beispielsweise auch Wände herstellen lassen – Stichwort Upcycling. Genau damit befasst sich das neue europäische Förderprojekt „Life Hypobrick“. Hierfür kooperieren internationale Partner und Hochschulen und das Forschungszentrum Ziegel bei Schlagmann in Zeilarn.

Mehr

Weniger Technik, mehr Klimaschutz

Die Gebäudetechnik wird immer komplexer, die erhoffte Energieeinsparung bleibt aus. Es braucht also innovative Lösungen. Unter Leitung von GdWPräsident Axel Gedaschko diskutierten Vertreter aus Baustoffindustrie, Wissenschaft und Energieberatung beim DW-Expertengespräch über Rebound-Effekt, Infrarotheizung und Pauschalmiete.

Mehr

Sonderdruck Mauerwerk 2/2020: Der Beitrag des Mauerwerksbaus zum nachhaltigen Bauen

Der komprimierte Vorabzug zu einer geplanten Veröffentlichung des Deutschen Ausschusses für Mauerwerk (DAfM) zeigt, wo und wann im Lebenszyklus von Bauprodukten und (Wohn-)Gebäuden klimaschutzrelevante Nachhaltigkeitsaspekte vorliegen, welche Beiträge zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz das Mauerwerk bereits heute leistet und welche weiteren Beiträge es pro futuro leisten kann.

Mehr

Wärmebrückenkatalog 5.0

Mit dem Ziegel Wärmebrückenkatalog 5.0 der Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel e. V. steht Fachplanern und Architekten ein Planungswerkzeug zur Verfügung, das in nutzerfreundlicher Form bauphysikalische Werte und Anschlussdetails für die Ausführung von monolithischem Ziegelmauerwerk sowie ergänzenden Bauweisen als Planungsgrundlage aufführt. Das Online-Tool ermöglicht die vereinfachte Nachweisführung, Dokumentation sowie die Planung konstruktiver Details für den rechnerischen Nachweis von Wärmebrücken. Zusätzlich steht der Wärmebrückenkatalog auch als PDF mit 260 Details zur Verfügung. Das Modul Ziegel Wärmebrückenkatalog 5.0 (PDF und Online-Tool) ist hier kostenlos erhältlich.

Mehr

Mit Ziegeln das Klima schützen

Die Klimaschutzdebatte schärft den Blick auf die Nachhaltigkeit von Baustoffen, zu Recht. Diese Broschüre gibt Einblick in die ökologische Einschätzung von Baumaterialien.

Mehr

Kostengünstiger monolithischer Geschosswohnungsbau mit Ziegelmauerwerk

Eine interessante und lesenswerte Analyse der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. (ARGE//eV).

Mehr

Re-Use und Recycling von Ziegeln

Status Quo und Perspektiven: Die Broschüre beleuchtet die aktuelle Praxis sowie Perspektiven, welche Qualitäten und Verwertungsoptionen für Ziegelbruch im Baustoffrecycling möglich sind.

Mehr

Detail Materialprobe

Mit Poroton startet ein neues Beiheft-Format der Architektur Fachzeitschrift

Ein 6-seitiger Beihefter der Deutschen Poroton in der Detail-Ausgabe 6/2019 zum Thema Mauerwerk bildet den Auftakt zum neuen Format „Materialprobe“. Vier Projektbeispiele renommierter Architekten, u.a. Bruno Fioretti Marquez und Anne Lampen, sowie hilfreiche Produktinformationen machen den Beihefter zu einem hochwertigen Nachschlagewerk.

Mehr

Sicher leben im Ziegelgebäude

Hoher Einbruchschutz dank monolithischem Poroton-Ziegelmauerwerk

Eine massive Gebäudehülle aus Poroton-Ziegeln erhöht die Chance auf Abbruch eines Einbruchversuchs, wenn Einbrecher versuchen, Fenster oder Türen aus dem Mauerwerk zu hebeln. Moderne, dämmstoffverfüllte Poroton-Ziegel bieten Fenster- und Türverankerungen sicheren Halt. Versuche des Instituts für Fenstertechnik (IFT) in Rosenheim zeigten jüngst, dass selbst schwere Fenster und Türen sicher in hochwärmedämmendem Ziegelmauerwerk verankert werden können. Mit dem geeigneten Einbruchschutz ausgestattet ist deren Einbau mit der sehr hohen Einbruchwiderstandsklasse RC3 sicher möglich.

Mehr

Anforderungsdokumente und Herstellererklärungen

Rechtssicheres System zur Qualitätssicherung von Bauprodukten und deren Verwendung

Bezüglich der qualitätsgesicherten Eigenschaften von CE gekennzeichneten Bauprodukten haben Planer, Bauherren, Verarbeiter und Handel nun noch mehr Sicherheit: Zusammen mit den anderen baubeteiligten Partnern wie z.B. der Bundesingenieur- und Bundesarchitektenkammer – stellt die Deutsche Poroton den Kunden Anforderungsdokumente und die zugehörigen Herstellererklärungen zur Verfügung. Die Erarbeitung dieser Anforderungsdokumente zur Abgabe der Herstellererklärung war nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs notwendig geworden, um den bereits vorhandenen, sehr hohen Qualitätsstandard in Deutschland, insbesondere bei Poroton-Ziegelprodukten, weiter zu stärken. Planer, Fachhändler und natürlich Bauherren und Investoren finden alle Infos zu den Anforderungsdokumenten auf herstellererklaerung.de.

Mehr